Hinweise und Informationen zum neuen Schuljahr 2020-21

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir freuen uns, dass der Unterricht im neuen Schuljahr wieder mit Präsenzunterricht aufgenommen werden kann. Hierzu erhalten Sie mit diesem Schreiben die wichtigsten Informationen und Hinweise für den Start des neuen Schuljahres für Ihr Kind unter Berücksichtigung der Vorgaben aus dem Erlass des Ministeriums für Schule und Bildung NRW vom 03.08.2020.

 

Unterrichtsbeginn

Grundsätzlich gilt für alle Schülerinnen und Schüler die Teilnahmepflicht am Präsenzunterricht. Der Unterricht beginnt für die Jahrgangsstufen 6 - Q2 am Mittwoch, den 12.08.2020 um 08.15 Uhr.  Die ersten beiden Unterrichtsstunden finden als Klassenunterricht statt. Anschließend ist Unterricht gem. Stundenplan bis 13.45 Uhr.
Die Einschulungsfeier der neuen 5. Klassen findet am Nachmittag ab 15.00 Uhr statt.

 

Schulweg

Die Busse des öffentlichen Nahverkehrs haben coronabedingt eine begrenzte Aufnahmekapazität, daher kann es passieren, dass ein Bus an einer Haltestelle durchfährt. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf den Internetseiten der jeweiligen Verkehrsbetriebe. Eine wünschenswerte Alternative ist es, wenn Ihr Kind mit dem Fahrrad zur Schule kommt.

 

Hygienekonzept

Das vor den Ferien praktizierte Hygienekonzept gilt weiter, kleine Änderungen und Ergänzungen sind möglich. Die Schülerinnen und Schüler bekommen wieder fest zugewiesene Aufstellplätze auf dem Schulhof und feste Sitzplätze in den Klassenräumen. Beachten Sie, dass auf dem gesamten Gelände und in allen Gebäudeteilen Maskenpflicht gilt. Bitte thematisieren Sie dies mit Ihrem Kind und verdeutlichen die Notwendigkeit dieser Maßnahme. Sie sind als Eltern und Erziehungsberechtigte verpflichtet, Ihr Kind mit einer ausreichenden Anzahl an Masken zu versorgen, bedenken Sie dabei, dass die Masken bei dauerhaftem Tragen schnell durchfeuchten und gewechselt werden sollten. Das Sekretariat hält eine begrenzte Anzahl an Einwegmasken vor. In absoluten Notfällen können diese im Schülersekretariat für 1 €/Maske gekauft werden.

Laut Erlass des Ministeriums ist die Abstandsregel im Klassenraum momentan ausgesetzt. Wir haben sichergestellt, dass die Klassenräume regelmäßig und ausreichend durchlüftet werden. Weiterhin erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich regelmäßig die Hände in den Klassenräumen zu waschen. An den Schülertoiletten befinden sich zudem Desinfektionsstationen, die beaufsichtigt sind. Gemäß des Ministeriumserlasses sollen Schülerinnen und Schüler, die Erkältungssymptome haben, zu Hause bleiben. Bitte halten Sie als Eltern Ihr Kind in den ersten 24 Stunden nach Auftreten von Schnupfensymptomen zunächst zu Hause. Treten danach keine weiteren Beeinträchtigungen auf, so kann ihr Kind wieder am Schulunterricht teilnehmen. Kommen jedoch weitere Symptome hinzu, so ist unbedingt ärztlich abzuklären, ob eine Corona-Infektion vorliegt. Die Krankmeldung mit Hinweis auf die Symptome machen Sie bitte nur telefonisch, für die Jahrgänge 5-8 in Schiefbahn: 02154-95 42 54-10 oder 02154-95 42 54-0, für die Jahrgänge 9-Q2 in Anrath: 02156-9196-0.

Aus Hygieneschutzgründen ist  vor dem Unterricht und in den Pausen kein Aufenthalt im Gebäude erlaubt. Bei Regenpausen verbleiben die Schülerinnen und Schüler in den Klassenräumen. Die Verwaltungsflure, das Pädagogische Zentrum und das Forum sind für die Schülerinnen und Schüler bis auf Weiteres gesperrt.

Die Corona-Warn-Appkann einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten. Falls Ihr Kind über ein eigenes Handy verfügt, sollte es bitte die App verwenden! Auch Sie als Eltern möchten wir dringend bitten, wenn Sie die Schule besuchen oder in schulischen Gremien mitarbeiten, diese App zu nutzen.

Die Schülerinnen und Schüler die per Attest von der Maskenpflicht befreit sind, müssen das Attest unverzüglich der jeweiligen Abteilungsleitung zukommen lassen. Für diese Schülerinnen und Schüler besteht dann zunächst bis zum 31.08.2020 ein Betretungsverbot der Schule. Nach Absprache mit der Abteilungs- und Klassenleitung werden diese Schülerinnen und Schüler per Distanzunterricht beschult.

 

Coronabedingte Einschränkungen des Unterrichts

Der Sportunterricht findet bis zu den Herbstferien draußen statt. Achten Sie daher bitte auf wetterangepasste Sportkleidung für Ihr Kind. Der Schwimmunterricht für den Jahrgang 6 entfällt im 1. Halbjahr, stattdessen findet Sportunterricht statt. Leider kann derzeit nur eine eingeschränkte Auswahl an Arbeitsgemeinschaften angeboten werden, da jahrgangsübergreifendes Arbeiten im Moment nicht möglich ist.

 

Mensa, Kiosk und Leo-Treff

Wir freuen uns, dass der Mensabetrieb unter eingeschränkten Bedingungen wieder möglich ist:
Der Gang in die Mensa erfolgt jahrgangsweise. Details hierzu erhalten die Schülerinnen und Schüler über die Klassenleitung. Bezahlt werden kann nur mit der Mensakarte! Achten Sie bitte darauf, dass die Mensakarte Ihres Kindes ausreichend aufgeladen ist. Aus Hygienegründen ist es nicht möglich, mit Bargeld zu zahlen. Der Kioskverkauf in der Mensa bleibt geschlossen.

Die Mensa bietet zwei Gerichte an, ein Dessert wird in der Auswahl Pudding, Joghurt und Obst an der Ausgabe mit übergeben. Die Wasserspender bleiben geschlossen, es gibt keinen Salat zum Gericht. Ein Nachschlag für die Speisen kann leider nicht ausgegeben werden, um unkontrollierte Schülerströmungen in derMensa zu vermeiden. Die Ausgabekräfte bemessen die Portionen gem. Kalibirierungsliste der DGE. Bei großem Hunger bittet die Mensa, bereits an der Essensausgabe eine größere Portion zu bestellen. Kein Kind soll hungrig bleiben.

Es ist verpflichtend für Ihr Kind, die Maske bis zum Erreichen des Sitzplatzes zu tragen. Nachdem Ihr Kind mit essen fertig ist, setzt es die Maske wieder auf, ehe es das Geschirr zum Abräumwagen bringt  und die Mensa im Klassenverband verlässt.

Weisen Sie Ihr Kind darauf hin, auch dort die nötigen Maßnahmen und Ablaufregeln einzuhalten. Eine detaillierte Information für Ihr Kind erfolgt über die jeweilige Klassenleitung.

Auch der „Leo-Treff“ öffnet in den Mittagspausen wieder seine Türen, auch hier gibt es festgelegte Zeiten und Pläne. Genauere Informationen hierzu erhält Ihr Kind über die Klassenleitung.

 

Mitwirkungsorgane

Gemäß des Erlasses finden alle Gremien, wie Klassenpflegschaftssitzungen, Schulpflegschaftssitzungen und Schulkonferenz statt. Die Termine werden auf der Homepage veröffentlicht, Einladungen hierzu erhalten Sie zusätzlich per Mail. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich - je nach Infektionsgeschehen - die Termine verschieben können. Alle Hinweise dazu finden Sie auf der Homepage, die Informationen werden regelmäßig aktualisiert.


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie sich für alle Gremien bitte per Mail unter info@da-vinci-gesamtschule.de anmelden müssen. Wir sind angehalten, gem. des Ministeriumserlasses die entsprechenden Hygienemaßnahmen umzusetzen.

Die Klassenpflegschaften erstrecken sich daher über einen Zeitraum von zwei Wochen. Die Einladungen hierzu erhalten Sie fristgerecht.  Die entsprechenden Termine können Sie vorab schon jetzt im Terminplan auf unserer Homepage einsehen.

 

Verwaltung

Schulbescheinigungen können Sie telefonisch oder per Mail im Sekretariat anfordern, für persönliche Gespräche mit dem Sekretariat sowie den Lehrkräften vereinbaren Sie bitte vorher telefonisch einen Termin. Bei persönlichen Terminen im Schulgebäude tragen Sie sich bitte in die Besucherliste ein und desinfizieren sich die Hände.

 

Termine

Ab Montag, den 10.08.2020 finden Sie den detaillierten Terminplan auf unserer Homepage. Dieser wird je nach Lage und Situation aktualisiert. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es - je nach Infektionsgeschehen - zu recht kurzfristigen Terminänderungen kommen kann.

Sollten Schülerinnen und Schüler massiv gegen die Maßnahmen unseres Hygienekonzepts verstoßen, behalten wir uns vor, diese vom Unterricht zu suspendieren. Die vorgenannten Hinweise und Regeln gelten gem. Ministeriumserlass zunächst bis zum 31.08.2020.

Über weitere aktuelle Änderungen und Ergänzungen informieren Sie sich bitte auch über die Tagespresse, weitere Medien und unsere Homepage.

Wir wünschen Ihrem Kind trotz der notwendigen Einschränkungen und Reglementierungen einen guten Start in das neue Schuljahr!

 

Mit freundlichen Grüßen

E. Träger,Schulleiter

Sommerakademie

Oberstufen-Workshop in Düsseldorf 2018 – "We stand together"

 

Auf der Fahrt nach Düsseldorf vom 03.07.2018- 05.07.2018 haben wir einiges gelernt. Die Fahrt wurde hauptsächlich dafür vorbereitet damit die Schüler der gemeinsamen gymnasialen Oberstufe lernen in einem Team, in der Zeit, die ihnen bevorsteht zusammen zu arbeiten. Dieses Kriterium sollte mit verschiedenen Aufgaben und Unternehmungen bewältigt werden.

 

Am ersten Tag folgte die Anreise. Die Zimmeraufteilungen dürften die Schüler selbst wählen. Die Schüler wurden in so genannte Stammgruppen eingeteilt, in den Sie Aufgaben gemeinsam Lösen mussten. Die erste Aufgabe, die die Schüler erwartete folgte bereits am ersten Tag. Gemeinsam gingen alle in einen Raum, um an der ersten Aufgabe, dem Mixen von Cocktails teilzunehmen. Die Schüler bildeten selbst Gruppen gingen hinter die Theke und suchten sich zusammen einen Cocktail je Gruppe aus den sie nach Anweisung mixten. Dadurch lernten sie in einer Gruppe zu agieren und sich an Absprachen zu halten. Das Cocktail-Mixen dauerte ungefähr eineinhalb Stunden. Daraufhin folgte Freizeit, in der sich die meisten im Zimmer eingerichtet haben. Am Abend folgte noch ein gemeinsames Abendessen in der Herberge.

Am nächsten Tag könnten die Schüler zwischen drei verschiedenen Team Challenges wählen. Eine der Challenges hieß „Challege 4 Team“. Dort spielten die Schüler verschiedene Spiele. Ein davon war sich in die Arme eines anderen fallen zu lassen und Ihm zu vertrauen. Bei einem anderen Spiel ging es darum mit nur wenigen Holzplatten auf dem Boden die Schüler von einer Seite auf die andere zu bringen, ohne von den wenigen Platten herunter zu fallen. Dabei lernt man seine Ziele und Aufgaben mit Taktik aber auch ebenso mit Zusammenhalt zu bewältigen. Auch Geduld musste man bei diesem Spiel beweisen, nicht alles läuft immer nach Plan und davon sollte man sich nicht aus der Fassung bringen lassen. Ein weiteres Spiel bestand daraus, die Gruppe auf zwei Seiten auf zu teilen. Eine Seite war Team „falsch“ oder „schwarz“ und die andere Seite war Team „richtig“ oder „weiß“ und es gab einen „Spielleiter“. Der Spielleiter hat entweder nur Black oder white gerufen woraufhin das jeweilige Team das andere fangen musste. Außerdem könnte der Spielleiter auch Fragen stellen, auf die man mit richtig oder falsch antworten konnte, was denselben Effekt hatte. Die Schwierigkeit dabei war es, Mitspieler aus dem gegnerischen Team zu fangen aber sich trotzdem zu konzentrieren, um genau zu hören ob die Frage richtig oder falsch war. Jedes Spiel hatte verschiedene schwieriges grade damit wir auch unsere Belastung testen konnten. Insgesamt wurden die Art des Zusammenhalts, die Konzentration und das Vertrauen gegenseitig in Frage gestellt. Ebenso mussten nicht nur die Schüler ihr Vertrauen gegenseitig beweisen, sondern auch die Lehrer könnten das Vertrauen gegenüber den Schülern zeigen. Ein Lehrer hatte sich bereit gestellt über Holzbretter zu gehen die jeweils von zwei Schülern festgehalten wurden und ca. Ein Meter vom Boden entfernt waren. Das gegenseitige Vertrauen in sich selbst, die Bretter halten zu können und das Vertrauen in andere das Brett auch halten zu können wurde durch diese Übung gestärkt. Das gemeinsame Grillen am Abend des Tages zeigte, dass man auch privat mit den anderen Schülern angenehm Zeit miteinander verbringen kann.

Die Schüler die sich für das Angebot „Floß bau“ angemeldet haben, sind mit dem Bus zum Unterbacher See gefahren. Dort wurden aus der großen Gruppe kleine Untergruppen gebildet. Dann haben die Untergruppen ihr Material und eine Erklärung bekommen wie man vernünftig Knoten für den Bau des Floßes macht. Das Material, das zur Verfügung stand bestand aus vier Fässern, acht Holzbalken und Seilen. Als die Gruppen die Flosse fertig gebaut haben dürften sie damit in den See. Auf dem See wurden dann Spiele gespielt, genau so gab es eine Challenge. Die Schülerinnen und Schüler mussten den Ball, den sie bekommen hatten versuchen in das Loch des gegnerischen Floßes zu werfen. Anschließend haben sie die Flosse wieder auseinander gebaut. Dieses Projekt hat Vertrauen, Konzentration sowie Gruppenarbeit und den Gruppenzusammenhalt gestärkt und gefordert.

Die Schüler und Schülerinnen die sich für das „Construction“ Projekt angemeldet haben wurden in drei Gruppen eingeteilt. Die Gruppen hatten drei Stationen: Kettenreaktion, Murmelbahn mit Golfball und „Ball darf nicht auf den Boden fallen“. Bei der Murmelbahn hatten die Gruppen Bau Rohre zur Verfügung um daraus eine Pipeline zu bauen. Dabei sollte die Pipeline so gebaut werden, dass der Ball am Ende selbstständig in einen Schacht fällt. Bei der Station „Golfballtransport“ bzw. Der Ball soll nicht auf den Boden fallen, hatten die Gruppen verschiedene Materialien zur Verfügung um eine Bahn zu bauen. Die Bahn musste so gebaut werden, dass der Ball nicht auf den Boden fällt. Zum Schluss hat die gesamte Gruppe mit Seilen ein „Spinnennetz“ gebaut, durch dieses die Schülerinnen und Schüler hindurch mussten ohne das Seil zu berühren. Dieses Projekt fordert die Kreativität, die Konzentration sowie die Gruppengemeinschaft.

Am letzten Tag war ein gemeinsames Frühstück angesagt. Daraufhin folgte der letzte Ausflug in das „Quexit“ dies ist ein Raum, in dem man für 60 min „eingesperrt“ ist und gewisse Rätzel lösen muss, um aus dem Raum raus zu kommen. Somit wurde nicht nur die Intelligenz getestet, sondern auch das man unter Stress und Zeitdruck miteinander Aufgaben bewältigen muss und kann. Dazu kommt das man mit Leuten in einem Raum ist die man vorher nicht unbedingt kannte, und lernt trotzdem zusammenarbeitet, auskommt und als Team arbeitet.

Durch die verschiedenen Workshops und Unternehmungen mit der Oberstufe könnten wir durch die gemeinsamen Herausforderungen, die uns gestellt wurden stärker als Team zusammenwachsen. Da die Teams vom jeweiligen Teamleiter gewählt wurden, kamen wir auch mit Schülern in die Gruppe, die wir noch nicht so gut kannten und haben dennoch als Gruppe die Aufgaben bewältigt. Wodurch wir auch gegenüber unseren Mitschülern weniger schüchtern wurden, was uns bei Fragen oder Arbeiten entgegenkommt. Dabei könnten wir neue Menschen kennenlernen, mit den wir Unstrut verstehen. Da wir als Gruppe die Probleme zu lösen hatten mussten wir uns auch an Absprachen mit den Gruppenmitgliedern halten. Außerdem haben wir unseren Gruppenmitgliedern, die Probleme hatten, geholfen das Problem zu lösen ohne sauer auf diejenigen zu sein, wenn die Herausforderung sich deswegen in die Länge gezogen haben. Dadurch haben wir gelernt geduldig zu sein, auch wenn nicht alles nach Plan läuft und man die Fassung zu verlieren scheint, das Problem gemeinsam anzupacken und zu lösen, wodurch wir als gemeinsame Oberstufe die Herausforderungen bestanden haben. Des Weiteren haben wir spielerisch gelernt bei Fragestellungen immer gut zu hören und uns darauf zu konzentrieren, was genau gesagt oder gefragt wurde. Sich zu konzentrieren ist auch für die Zukunft sehr hilfreich damit man mit Zeitdruck klarkommt und nicht in Panik ausbricht. Darüber hinaus wurde auch das Reaktionsvermögen abverlangt um jeweils als Team gegen Team vernünftig spielen zu können. Insgesamt braucht man bei jeder Aufgabe starken Vertrauen in jedes einzelne Gruppenmitglied, da jeder seine Aufgabe zu erledigen hat. Der Zusammenhalt der gesamten Oberstufe wurde auch gestärkt indem alle Gruppen zusammen doch irgendeine Lösung gefunden hat, die zum Ziel führte. Während der nahen Fahrt wurde uns vieles bei gebracht zum Beispiel: im Sinne von sozialem handeln, wofür wir sogar im privaten Leben Verwendung finden können. Alles in allem war die Exkursion ein gelungener Ausflug um uns als Oberstufe zusammen zu schweißen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.