Der Gänsebrunnen mit der Skulptur des Gänsejungen liegt an der Hochstraße gegenüber des alten Rathauses und schmückt Schiefbahn seit 1938. Er ist ein Denkmal, das an das 18. und 19. Jahrhundert erinnert, als die Gänsezucht in der Stadt eine wichtige Rolle spielte. Der dargestellte Gänsejunge führte bis 1850 alle Gänse des Ortes täglich zum Weiden ins Bruch.

Die Bronzeskulptur stammt vom niederrheinischen Bildhauer Franz Grüters, der im Zweiten Weltkrieg fiel.

 

(Christian und Nico)

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.